Thursday, March 7, 2013

Über Wahrscheinlichkeiten und Verbesserungen.

Liebe Leser,

also ich wollte ja öfter schreiben und damit das nicht total untergeht, erhaltet ihr jetzt einen Bericht über...ehem...naja, alles, was mich gerade so beschäftigt oder jetzt spontan einfällt. Ich habe immer das Gefühl, dass euch Einträge über meinen bloßen Alltag langweilen. Dann denke ich aber doch, dass mein Alltag hier ja ganz anders ist als bei euch. Das vergesse ich immer so schnell. Ich meine, ihr sitzt sicher nicht um 19 Uhr am Abend mit verschwitzter Stirn und leichtem Sommertop sowie lila Shorts am Tisch oder so. Ich hab gehört, morgens müsst ihr noch mit dicken Fausthandschuhen vor die Tür.

Ich trinke gerade einen Karottensaft und überlege, was ich in den letzten Tagen so erlebt habe.
Was mich momentan aufregt, ist Mathe, weil wir mit der lieben Stochastik angefangen haben und das komische ist, dass ich Mathe trotzdem noch mag.
Ich meine, ich habe Stochastik in der achten Klasse nicht verstanden, in der zehnten auch nicht und die Wahrscheinlichkeit, dass ich's jetzt verstehe, so in den letzten 5 Wochen meiner schulischen Laufbahn, ist so ungefähr bei null. Das Lustige an der ganzen Sache ist, dass ich die Fragen, mit denen wir uns in der Stochastik beschäftigen, aber interessant finde, obwohl ich nie weiß, wie man auf die Antwort kommt. Wenn ich auf dem Markt Äpfel für einen Apple Pie kaufe, ist es ja schon ganz nett zu wissen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ich einen verfaulten erwische. Oder ich versuche mir vorzustellen mit welcher Wahrscheinlichkeit ich aus einer Menge von Boskop, Granny Smith und Golden Delicious 2 Boskop-Äpfel ziehe und gar keine Golden Delicious...oder so ähnlich.

Naja, lassen wir das und kommen zu schöneren Dingen: In Schwimmen durften wir heute, wenn wir wollten den Cooper-Test nochmal machen. Beim Cooper-Test schwimmt man 12 Minuten und je nachdem, wie viele Meter man in der Zeit schafft, erhält man die entsprechende Note. Ich war mit meinen 9 Punkten von letzter Woche bien sûr pas d'accord, und deswegen wollte ich es nochmal probieren. Am Ende hatte ich in 12 Minuten 460 Meter geschafft. Und kann man's denn glauben? Ab 465m gibt es 10 Punkte. Ich habe die 10 Punkte bekommen. Meine Sportlehrerin meinte, die 5 Meter seien der Bonus, dass ich zweimal geschwommen bin.
Wisst ihr, 10 Punkte sind natürlich nicht die Welt, vor allem, wenn man schwimmen liebt, so wie ich. Doch was mich so glücklich machte, war, dass ich es geschafft habe, mich zu verbessern. Einfach diesen Schritt von 9 auf 10 zu schaffen. In Mathe zum Beispiel hatte ich seit der 5. Klasse eine drei auf dem Zeugnis und das zog sich hin bis Klasse 10 und den Sprung auf die zwei habe ich damals nie geschafft und dass ich es jetzt mal gepackt habe, in einem anderen Fach, freut mich.
(Mathe kommt ziemlich schlecht weg in diesem Eintrag und ich will euch hier keine false impression geben, denn eigentlich liebe ich Mathe doch wirklich!! Ich liebe Analytische Geometrie und Analysis, nur Stochastik verläuft für mich halt oft eher...wie soll ich sagen...suboptimal?!)

Des Weiteren habe ich ein Buchproblem. Während der Phase des schriftlichen Abiturs hatte ich mir verboten, Bücher aus der Bibo auszuleihen. Ich saß dann immer neben den großen Werken John Irvings und habe über Faust und Lessing gebüffelt. Das war natürlich die reinste Folter.
Jetzt, wo ich wieder Bücher ausleihen kann und will (schließlich kommen bald 2 Wochen Osterferien!!), habe ich keine Lust mehr auf irgendetwas. Ich erwische mich dabei, wie ich Bücher ausleihe, die ich schon hundertmal gelesen habe, weil sie mir so gut gefallen! Die gefallen mir dann auch immer noch. Jetzt habe ich auch Bücher hier, die ich noch nicht kannte und sie sind einfach totsterbensnichtzumaushalten langweilig.

Hat jemand einen Tipp?


(source: tumblr)
Kennt ihr einen guten Autor, den ihr mir empfehlen könnt? Es ist sehr dringend. Falls auch ihr überfragt seid, werde ich doch noch John Irving oder Bulgakow oder Anna Gavalda oder John Green oder so was ausleihen und hoffentlich nicht enttäuscht werden.
Oh, und falls ihr noch was sucht, schaut doch in meine Liste der "Recommended Books". Besonders "Die Stadt der Träumenden Bücher" von Walter Moers ist toll!

So, Schnuckis, ich hoffe, solche Alltagsposts sind auch ok und nicht zu langweilig. Ihr könnt ja auch sonst Fragen stellen. Was wollt ihr von Malaysia/Kuala Lumpur noch so wissen? Wetter? Menschen? Leute? Tagesablauf? Fliegen? Topographie? Essen? Tipps? Rezepte? Artikel?

A bientôt,
eure Sarah
Reaktionen:

0 Kommentare:

Leser ♥

Copyright

Ich übernehme keinerlei Haftung für die Bilder auf diesem Blog, die nicht mir gehören. Dasselbe gilt für Videos.
Wollt ihr ein Bild von mir verwenden, dann schreibt mich bitte erst an und kopiert es nicht einfach.
Alle Bilder und Videos meines Blogs werden nicht für kommerzielle Zwecke genutzt sondern dienen nur dem Kommentieren.
Powered by Blogger.

Blog Archive

About Me

Hallo, ich bin Sarah, komme aus Leipzig und teile hier einen Teil meiner Erfahrungen, die ich während meines Auslandsaufenthaltes in Kuala Lumpur mache. Ich mag es zu reisen egal wohin; mein liebstes Ferienziel ist die Ostsee. bin ich gerade mal nicht unterwegs beschäftige ich mich viel mit kunst, der mode und dem zeichnen.

Contact me!

StarbucksCoffee94@googlemail.com